5. BHKW-Info-Tage 2009

Der Energie-Campus in Goslar war Austragungsort des fünften BHKW-Info-Tags im Jahr 2009. Neben den Fachvorträgen und einer BHKW Ausstellung wurden die E-Mobile CityEL und TWIKE dem Publikum vorgeführt, welche mit Strom aus Blockheizkraftwerken eine besonders umweltfreundliche Art der Fortbewegung ermöglichen. Mit 9 Vorträgen, 11 Ausstellern und unzähligen Besuchern war der fünfte BHKW-Info-Tag ein voller Erfolg.

Der Schwerpunkt des Vortragsprogramms lag bei dem 5. BHKW-Info-Tag auf der Einbindung von BHKW in ein ganzheitliches Energiekonzept für die Zukunft. Zwei Vorträge zur Planung und zum Betrieb von BHKW in virtuellen Kraftwerken und Vorträge zu den Randbedingungen der Lieferung von Regelleistung aus BHKW-Pools, zum netzorientierten BHKW Betrieb und über Produktionsprofile in der Energiewirtschaft forcierten diesen Schwerpunkt.

Aber auch allgemeine Themen, wie eine Einleitung zu den Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung, der Wärmebereitstellung und hydraulischen Einbindung bei BHKW und weitere Anwendungsmöglichkeiten von KWK wurden von hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft und Forschung behandelt. Auf der angegliederten BHKW Ausstellung präsentierten Vaillant, SenerTec, EC Power, Giese, die Motorenwerke Bremerhaven, OTAG, Spilling PowerTherm und Sokratherm ihre aktuellen BHKW-Modelle. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit Einbruch der Dunkelheit durch eine Hochspannungs-Showeinlage des Künstlers Dr. Mabuse.

Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung

Dr. Lange erläuterte in seinem einleitenden Vortrag die Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung in Blockheizkraftwerken. Beschrieben wurden dabei insbesondere die gesamtwirtschaftlichen Vorteile der Kraft-Wärme-Kopplung, verschiedene Primärenergieträger, unterschiedliche BHKW-Modelle, wirtschaftliche Rahmendaten und die grundlegende elektrische und hydraulische Einbindung einer BHKW-Anlage.
Download: Vortragsfolien als PDF-Datei


>

Die Grundlagen von Kraft-Wärme-Kopplung und BHKW

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

Frau Senkel, Ansprechpartnerin für Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung am Clausthaler Umwelttechnik-Institut, referierte über die praktische Anwendung der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) mit Absorptionskältemaschinen im Rahmen ihrer Forschung und das Versuchsnetz im Energiepark Clausthal sowie den Forschungsverbund Energie Niedersachsen.
Download: Vortragsfolien als PDF-Datei


Wie kleine Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung funktioniert

Hydraulische Einbindung von BHKW

Die Wärmebereitstellung und hydraulische Einbindung von Blockheizkraftwerken ist bereits in der Planungsphase einer BHKW-Anlage ein wichtiger Punkt, der maßgeblich über den späteren betrieblichen Erfolg der Anlage entscheidet. Dr. Lange thematisierte in seinem Vortrag sowohl Rahmenbedingungen wie Einflüsse durch Klima und Gebäude, als auch die Auslegung von Pufferspeichern und die Betrachtung von Temperaturen sowie Massenströmen im hydraulischen Systemen.
Download: Vortragsfolien als PDF-Datei


Wärmebereitstellung und hydraulische Einbindung von BHKW

Netzorientierter BHKW-Betrieb

Auswirkungen verschiedener BHKW-Betriebsweisen auf die zukünftige Energieversorgung wurden in einem Vortrag von Magnus Pielke, Mitarbeiter am Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen an der TU Braunschweig, betrachtet und Integrationsstrategien von Mini-BHKW in das Versorgungsnetz aufgezeigt. Darauf aufbauend referierte Michael Steck von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft über die Betriebsplanung in einem virtuellen Kraftwerk.
Download: Vortragsfolien zu den Integrationsstrategien als PDF-Datei
Download: Vortragsfolien zu virtuellen Kraftwerken als PDF-Datei

Produktionsprofile in der Energiewirtschaft

Herr Lummer vom Netzbetreiber „Harz Energie Netz“ erläuterte die Funktion von Produktionsprofilen, Bilanzkreisen und Möglichkeiten der Optimierung von Erzeugungsanlagen und Großverbrauchern zur Verbesserung der der Netzstabilität.
Download: Vortragsfolien als PDF-Datei

Regelleistung aus BHKW-Pools

Bedingungen für die Lieferung von Regelleistung aus BHKW-Pools betrachtete Frau Kurscheidt von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Chemnitz. Die Schwerpunkte ihres Vortrages lagen bei der Betrachtung von Präqualifikationsverfahren für die Erbringung von Regelleistung, den Inhalten der Rahmenverträge mit Übertragungsnetzbetreibern, der Vergabe von Regelleistung (Merit Order) und der Preisbildung für die Erbringung von Regelleistung.
Download: Vortragsfolien als PDF-Datei

Der lion-Powerblock von OTAG

Herr von Haller, Assistent der Geschäftsleitung bei Otag, stellte den lion-Powerblock, ein BHKW auf Basis einer Dampfmaschinentechnik (Linator), für die Anwendung in Einfamilien- und kleinen Mehrfamilienhäusern vor. Neben einer Version mit Erdgas sind eine Heizöl- und eine Holzpellet-Version geplant. Das Gerät kann mit der PowerControl Fernsteuerung aus dem Wohnbereich heraus überwacht und mittels der StromBoy Lastgangführung auf einen höheren Stromeigennutzungsgrad optimiert werden. Erweiterungen für einen Insel- und Notstrombetrieb seien in Planung.
Download: Vortragsfolien als PDF-Datei


Das Nano-BHKW lion Powerblock von OTAG

(Videoerstellung: BHKW-Infothek)

Nächste Seite » 4. BHKW-Info-Tage 2008

Zur Seitenübersicht und Navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.