EKSH fördert stromerzeugende Heizungen mit Stirlingmotor

EKSH Förderung ArtikelbildInsgesamt 20 Nano-BHKW möchte die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) mit jeweils bis zu 3.000 Euro fördern. Zwar wurde das Förderprogramm bereits vor einem Jahr aufgelegt, fünf Förderungen sind jedoch noch zu vergeben. Voraussetzung ist neben einem positiven Förderungsbescheid des BAFA die Anschaffung eines Nano-BHKW mit einem Stirlingmotor.

Nachdem bereits zehn Förderungen an Bauherren eines Vaillant ecoPOWER 1.0 mit Verbrennungsmotor vergeben wurden, sind die verbleibenden zehn Förderungen Anlagen mit einem Stirlingmotor vorbehalten. Interessenten eines Remeha eVita, Brötje EcoGen, SenerTec Dachs Stirling oder Viessmann Vitotwin aus Schleswig-Holstein sollten daher neben einem Antrag für das BAFA-Förderprogramm auch bei der EKSH in Kiel anfragen.


Vorstellung des Nano-BHKW-Förderprogramms durch die EKSH
(Video: BHKW-Infothek)

Fünf Stirling-BHKW-Interessenten haben sich bereits bei der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein für eine Förderung beworben. Ausgezahlt wurden jedoch bisher erst zwei der zehn Förderungen, weshalb noch gute Chancen für weitere Antragsteller bestehen. Neben der anerkannten Förderfähigkeit im Sinne der BAFA-Richtlinie, der Anschaffung eines Nano-BHKW mit Stirlingmotor und einem Anlagenstandort innerhalb von Schleswig-Holstein müssen die zukünftigen BHKW-Betreiber lediglich über einen Zeitraum von drei Jahren monatlich bestimmte Anlagendaten notieren und an die EKSH übermitteln.

„Im Rahmen unseres Förderprogramms möchten wir einen engen Kontakt mit den Betreibern pflegen und zudem monatlich die Betriebsdaten wie den Gasverbrauch und die Stromzählerstände erhalten. Ziel des Projektes ist eine Auswertung der tatsächlichen Wirtschaftlichkeit dieser stromerzeugenden Heizungen, damit wir künftigen Investoren neutrale Erfahrungswerte zur Wirtschaftlichkeit bieten können“, erläutert Projektleiter Dr. Winfried Dittmann den Hintergrund des Förderprogramms gegenüber der BHKW-Infothek.

Damit die Förderung der EKSH mit der BAFA-Förderung kumuliert werden kann, wird durch die EKSH ein Installationszuschuss von 1.500 Euro ausgezahlt sowie darüber hinaus drei Jahresprämien in Höhe von jeweils 500 Euro für die Übermittlung der Messwerte zugesagt. Insgesamt dürfen sich Bauherren daher über eine Förderung in Höhe von 4.500 Euro freuen.

Nachrichten: Weitere Meldungen zur BHKW-Förderung

Ein Artikel von Susanne Schneidereit

 

Ein Kommentar zu EKSH fördert stromerzeugende Heizungen mit Stirlingmotor

  1. Pingback: EKSH vergibt Prämien für die Betriebsdaten von Nano-BHKW | BHKW-Infothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.