RWE Effizienz präsentiert eine intelligente Dachs-Steuerung [UPDATE vom 18.06.2014]

Für das bekannteste Mikro-BHKW, den Dachs aus dem Hause SenerTec, wird es zukünftig eine intelligente Steuerung geben, die endlich auch eine strombedarfsgeführte Betriebsweise für einen optimalen Stromeigenverbrauch unterstützt. Entwickelt wurde die Steuerung „easyOptimize“ nicht etwa von SenerTec selbst, sondern stammt von der RWE Effizienz, einer auf die Entwicklung innovativer Konzepte und neuer Energiespar-Produkte spezialisierten RWE-Tochter.

Nachwirkungen von RWE HomePower
Angespornt durch das große Interesse am ZuhauseKraftwerk hatte RWE den Einstieg in den Contractingmarkt für Mikro-BHKW gewagt. Im November 2011 kündigte die RWE Effizienz unter dem Produktnamen „RWE HomePower“ eine Kooperation mit Vaillant zur Realisierung von Mikro-BHKW für Privatkunden in Nordrhein-Westfalen an. Dazu wurde im ersten Schritt ein Feldtest mit 50 Vaillant ecoPOWER 4.7 Blockheizkraftwerken bei Contractingkunden gestartet. Dieses Geschäftsfeld erwies sich jedoch als wenig gewinnbringend, was im April 2014 zur Einstellung des Projektes führte.

RWE easyOptimize Installationsschema im Haus

Kraft-Wärme-Kopplung mit einem für die RWE easyOptimize geeigneten Dachs

Von der ControlBox zur easyOptimize Steuerung
Während sich das HomePower-Contractingmodell letztendlich nicht durchsetzen konnte, erwies sich die von RWE Effizienz gemeinsam mit der Fraunhofer Gesellschaft entwickelte ControlBox zur Steuerung der Mikro-BHKW im HomePower-Feldtest als zuverlässig und konnte verglichen mit der recht einfachen Steuerung der eingesetzten BHKW signifikante Einsparungen erzielen, wie ein RWE-Mitarbeiter gegenüber der BHKW-Infothek im April 2014 berichtete. Die 2011 als ControlBox vorgestellte Steuerung ermittelte die Heiz- und Strombedarfsverläufe des Hauses, berechnete Prognosen und stellte die ermittelten Werte dem Kunden in einer Web-Visualisierung zur Verfügung. Im ersten Ausbauschritt beschränkte sich RWE mit der Regelung durch die ControlBox auf die Steuerung eines lokalen adaptiven Lastmanagements zur Steigerung des Stromeigenverbrauches. Dazu wurden die Mikro-BHKW stromoptimiert und wärmebedarfsgedeckelt betrieben. Die gleiche Strategie kommt jetzt auch beim Nachfolger der ControlBox zur Anwendung. Die easyOptimize Steuerung versucht ebenfalls möglichst stromoptimierte Betriebszeiten der stromerzeugenden Heizung zu realisieren.

Eigenverbrauchsoptimierung im Fokus
Die Regelung nach dem aktuellen Strombedarf im betreffenden Objekt ist besonders vorteilhaft: Wie viele BHKW-Betreiber wissen, ist die Einspeisevergütung für den mit einem BHKW erzeugten Strom mit derzeit etwa 3 bis 4 Cent sehr niedrig, wohingegen der Strombezug aus dem Netz mit etwa 30 Cent vergleichsweise teuer ist. Die Substitution von Strombezug aus dem Netz mit selbst erzeugtem Strom muss jedoch in Echtzeit erfolgen, da Stromspeicher mit Akkumulatoren sehr teuer sind, wohingegen die Wärme in Pufferspeichern kostengünstig gespeichert werden kann. Das jährliche Einsparpotential der stromoptimierten Betriebsweise gegenüber der sonst üblichen rein wärmegeführten Betriebsweise eines Dachs HKA Profi beziffern RWE und SenerTec auf etwa 250 Euro.

RWE easyOptimize Optimierungsprinzip anhand des Strombedarfs

RWE easyOptimize Optimierungsprinzip anhand des Strombedarfs

Pilotprojekt mit 100 Kunden
Zur Einführung der RWE easyOptimize Steuerung starten RWE und SenerTec gemeinsam ein Pilotprojekt mit 100 Anlagen. Besitzer eines Dachs HKA Profi oder Dachs Pro 20 ST können die neue Steuerung bei den örtlichen SenerTec-Centern zum Preis von 995 Euro erwerben. Voraussetzung ist lediglich ein Dachs mit LAN-Schnittstelle. Sollte der Dachs noch nicht über eine LAN-Schnittstelle verfügen, so kann diese kostenpflichtig nachgerüstet werden. [UPDATE vom 18.06.2014: SenerTec hatte nach eigenen Angaben einen falschen Preis für die easyOptimize übermittelt, die richtige Preisempfehlung beträgt 595 Euro.]

Einfache Installation der easyOptimize
Der Dachs wird, wie auch die easyOptimize Steuerung, wie ein gewöhnlicher Computer mit dem Internet-Router mittels LAN verbunden. Über diese Verbindung kann die Steuerung sowohl mit dem Dachs als auch mit dem RWE-Server kommunizieren. Darüber hinaus wird von der easyOptimize Box ein Kabel zum Zwei-Richtungs-Stromzähler gelegt, der mit einem Aufsatz optisch ausgelesen wird. Voraussetzung dafür ist ein EDL21-Stromzähler, der gegebenenfalls von RWE als Messstellenbetreiber kostenlos nachgerüstet wird und dann den Zähler des örtlichen Verteilnetzbetreibers ersetzt.

RWE easyOptimize Installationsschema der einzelnen Komponenten

RWE easyOptimize Aufbauschema der einzelnen Komponenten

Einbindung in ein virtuelles Kraftwerk und Ausbau zum SmartHome
Auch wenn die Optimierung im ersten Schritt rein lokal anhand des eigenen Stromverbrauchs erfolgt, kommuniziert die RWE easyOptimize Steuerung mit einem Server von RWE. Über eine sichere Webseite werden der Betrieb des BHKW und der Stromverbrauch der Kundenanlage visualisiert. Auf Wunsch werden die Betreiber zusätzlich per E-Mail über anstehende Wartungen oder Störungen der Anlage benachrichtigt. Zum Betrieb ist neben der Steuerungshardware auch ein laufender Vertrag mit RWE erforderlich. Während die Grundgebühr für diesen Vertrag in Höhe von 8,95 Euro monatlich bis Juli 2017 für die ersten 100 Testkunden entfällt, soll danach die optionale Einbindung des Dachs in ein virtuelles Kraftwerk von RWE eine Reduzierung der monatlichen Grundgebühr ermöglichen. Darüber hinaus plant die RWE Effizienz zukünftig eine Einbindung der easyOptimize Steuerung in die RWE SmartHome Umgebung sowie eine Kopplung mit einem Batteriespeicher oder einer Elektroautoladestation von RWE eMobility.

Interessante Steuerung zu einem hohen Preis
Für Dachs-Betreiber ist das Produkt RWE easyOptimize eine sehr einfache Möglichkeit, die schon seit Jahren nicht mehr zeitgemäße rein wärmegeführte MSR2-Steuerung aufzurüsten. Neben dem hohen Preis in Höhe von 995 Euro schlägt für Dachse mit einem Baujahr von 2011 oder früher zudem auch die Nachrüstung der LAN-Schnittstelle mit mehreren Hundert Euro ins Kontor, sofern diese nicht bereits nachgerüstet wurde. [UPDATE vom 18.06.2014: SenerTec hatte nach eigenen Angaben einen falschen Preis für die easyOptimize übermittelt, der richtige Preis beträgt 595 Euro. Eine gegebenenfalls erforderliche Nachrüstung der LAN-Schnittstelle soll in Kombination mit einem Software-Update etwa 500 Euro kosten.]

Nachrüstung alter Dachse
Für noch ältere Dachse mit 16-Bit-Regler wäre darüber hinaus theoretisch auch noch ein kostenintensiver Austausch der eigentlichen Regelung erforderlich. Neben den Investitionskosten sind allerdings auch die laufenden Kosten in Höhe von 107 Euro jährlich ab Juli 2017 zu berücksichtigen. Das konkrete Einsparpotential durch die Eigenstromoptimierung hängt hingegen stark vom Einzelfall ab. Insgesamt erscheint es bei diesen Kosten fraglich, ob sich die Anschaffung der technisch sehr fortschrittlichen und darüber hinaus einfach zu installierenden sowie komfortablen RWE easyOptimize Steuerung für die Betreiber eines Dachses ohne bereits vorhandene LAN-Schnittstelle rechnen wird.

Eine Empfehlung für alle Dachs-Betreiber
Wem die Anschaffung einer neuen Steuerung zu kostenintensiv ist, kann die Wirtschaftlichkeit seines Dachses ganz einfach steigern: Die auch mit älteren MSR2-Steuerungen ohnehin bereits mögliche Vorgabe von Sperrzeiten in der Nacht, wo typischerweise kaum Strombedarf besteht, sowie von Zwangslaufzeiten zu Tageszeiten mit typischerweise hohem Stromverbrauch ermöglicht den Besitzern älterer Dachse auch ohne Nachrüstung eine rudimentäre Eigenverbrauchsoptimierung – ganz ohne Kosten. (lfs)

Weiterführende Links zu dieser Meldung
– Artikel: Informationen zum Mikro-BHKW SenerTec Dachs HKA Profi
– Meldung: RWE steigt in das Mikro-BHKW Contracting für Privatkunden ein
– Meldung: Neue Informationen zum Mikro-BHKW Contracting von RWE
– Meldung: Auch RWE und EnVersum beenden Mikro-KWK-Contracting
– Kategorie: Weitere Meldungen zu Angeboten der RWE Effizienz
– Kategorie: Weitere Nachrichten zu den BHKW von SenerTec
– Webseite: www.rwe-effizienz.com, www.senertec.de

 

23 Responses to RWE Effizienz präsentiert eine intelligente Dachs-Steuerung [UPDATE vom 18.06.2014]

  1. xh01 sagt:

    Knapp 1000 Euro für eine Stromoptimierung die andere BHKW seit Jahren serienmäßig haben? Senertec hat ja schon immer mit Kleinteilen abgezockt, wo ja nur die Zündkerze so teuer ist wie bei anderen Herstellern ein komplettes Wartungskit. Aber 1000 Euro PLUS monatliche Gebühren für eine Selbstverständlichkeit? Merkt man in Schweinfurt noch was?

  2. JohnG sagt:

    Eine Tochter der RWE zeigt SenerTec wie man einen Dachs steuern kann!
    Eine Tochter von VW baut für SenerTec den Dachs 20 Pro!
    Was können die bei SenerTec denn überhaupt noch selbst… außer Dachspartys organisieren?

    Knapp tausend Euro für die Steuerung und zusätzlich noch laufende Kosten von mehr als 100 Euro pro Jahr für den Betrieb der Steuerung ist mal eine krasse Ansage. Aber es war ja wohl schon immer etwas teurer….!

    Betreiber von Dachsen mit MSR2-Regler (32-Bit Reglerplatine) können vermutlich in der Mehrzahl der Fälle auch noch für die Nachrüstung der LAN-Schnittstelle zusätzlich mehreren Hundert Euro und ggf. auch noch Kosten für ein Softwareupdate einkalkulieren.

    Was die Spielerei gar für noch ältere Dachse mit 16-Bit oder MSR1-Regler kostet, … einfach mal im zuständigen Center anrufen.

    Oder, … das kostet keinen Euro!
    Einfach mal überlegen, wann mit hoher Wahrscheinlichkeit relativ viel Strom im Objekt benötigt wird und wann der Stromverbrauch wohl am geringsten sein könnte.Selbst recht alte Dachse lassen sich zeitgesteuert beispielsweise nachts ausschalten und in der Mittagszeit zeitgesteuert anschalten. Einfach mal nach einer Bedienungsanleitung für den jeweilige Dach Regler im Internet suchen, oder hoffentlich kostenfrei bei SenerTec anfordern.

    Gruß John

  3. Pingback: KWK-Index Q2/2014: Der Preis sinkt kontinuierlich | BHKW-Infothek

  4. Dachstreiber sagt:

    Irgendwie ist das schon ein Witz! Der Dachs kann eh nur ein oder aus. Dazwischen gar nix. Also würde man über eine einfache ein/aus-Ansteuerung auch alte Geräte mit MSR 1-Steuerung einbinden können. Aber nein, selbst Geräte mit MSR 2-Steuerung (ab Anfang 2005 verbaut) müssen bis einschließlich Bj. 2011 kostenintensiv nachgerüstet werden.

    Viele Grüße

  5. Hermann Kempter sagt:

    Wie John schon postete: einfach über Schaltuhr o.ä. und die Extern-Kontakte des MSR-Reglers die Laufzeiten bei hohem Strombedarf freigeben!
    Senertec wird sich noch „strecken“ müssen, da die Rentabiltät des Dachs bei Volleinspeisung nach 10 Jahren(Wegfall des KWK-Zuschlags)negativ wird oder zumindest gegen Null geht! Siehe ebay-Schleuderpreis-Angebote von 10 jahre alten BHKWs!
    Das mindeste an Service wäre, das „Stromoptimierte“ Steuerungsmodul im Rahmen einer Regelwartung kostenlos nachzurüsten!
    MfG heizerhermann

  6. Georg Kramb sagt:

    Ich habe mir eine entsprechende Steuerung selbst gebaut. Der Dachs läßt sich antriggern und ruft die Mindestlaufzeit ab. Der Trigger funktioniert so lange bis die Mindestlaufzeit oder die Kesseltemperatur erreicht ist. Der Dachs ist in meine Hausautomation eingebunden, so dass mein Jahresverbrauch meines Hauses an E-Energie die ich dazukaufen muß auf 600 -700 KW/h geschrumpft ist. Wer Interesse hat kann ich gerne nähere Infos liefern. Auch eine Einbindung in eine Hausautomation in KNX, EIB, Enocean oder Homematic ist kein Problem.

    Momentan expermentiere ich auch mit einem 2. BHKW auf LPG Basis und HHO Versorung. Erste Ergebnisse brachten eine Verbrauchsreduktion von 43,25 %. Auch die Steuerung hierzu ist eine eigene Innovation und Lösung die ich selbst baute. Ob ein Dachs auch mit HHO funktioniert, werde ich dem nächst mit einem 2. gebrauchten Dachs testen. Ich geb dann mal ein Feedback.

    Viele Grüße

    • Olaf Zimmermann sagt:

      Hallo Herr Kramb,
      habe Interesse an Infos zur Einbindung meines BHKW in die Hausautomation.

    • Klaus J. Elsner sagt:

      Gute Anregung. Wäre an einer Darstellung sehr interessiert.Danke

    • Schwarz K. W. sagt:

      Hallo Herr Kramb

      Ich betreibe einen Dachs SE Brennwert G5.5 mit Erdgas seit 01.04.2011.
      Könnte ich näheres über Ihre Steuerung erfahren und eventuell bestellen?

      Mit freundlichen Grüßen: K. W. Schwarz

    • Norman Scheffler sagt:

      Hallo Herr Kramb,

      mein Interesse an der Technik und der Steuerung haben Sie auch geweckt. Ich würde auch gerne mehr darüber erfahren.

    • Ruhm, Lothar sagt:

      Hallo Herr Kramb,
      Ich betreibe einen Dachs HKA G 5.5SE, Brennwert mit Erdgas seit dem 08.06.2006.
      Kann ich näheres über Ihre Steuerung erfahren und eventuell weitere Unterstützung von Ihnen erwarten!

      Mit freundlichen Grüßen
      Lothar Ruhm

      • BHKW-Infothek sagt:

        Hallo Lothar, bitte wende Dich direkt an ein Center von SenerTec oder die RWE Effizienz GmbH. Wir sind ein journalistisches Angebot und verkaufen als solches keine BHKW-Komponenten. /lfs

    • Ingo Schmidt sagt:

      Hallo Hr. Kramb,

      da ich beides (KNX und Dachs Stirling und die Arbeit daran) mein Eigen nennen darf, bin sehr an Ihren Ideen interessiert. Könnten Sie mir bitte weitere Infos zukommen lassen.

      Ingo Schmidt

    • Georg Heyer sagt:

      Hallo Herr Kramb,

      ich arbeite an einem Forschungsprojekt zur Steuerung von mBHKW Ihre Erfahrungen aus dem praktischen Betrieb finde ich sehr Spannend.

      Ich würde mich freuen, wenn Sie eine Rückmeldung geben!

      Mit freundlichen Grüßen,

      Georg Heyer.

    • Bendfeldt sagt:

      Hallo Herr Kramb,
      habe Interesse an Infos zur Einbindung meines BHKW in die Hausautomation.
      Könnte ich näheres über Ihre Steuerung erfahren und eventuell bestellen?

      MfG

    • Michael Nieruch sagt:

      Hallo Herr Kramb
      ich betreibe seit August 2005 eine „Gas-Dachs“ und habe da bis heute einige Störungen mitgemacht. Als erstes habe ich eine manuelle Ansteuerung bei Strombedarf gebaut. In Verbindung mit der Reglereinstellung spare ich rund 30% meiner Energiegesamtkosten. Das eingebaute Modem mit der Störungsmeldung per Fax und E-Mail an meinen DACHS-Kundendienst hat sich über die Jahre wirklich bewährt. Das Angebot von Senertec zur Umrüstung aufgrund des neuen Netzstandards der Telecom rechnet sich für mich nicht, da ja auch die staatliche Förderung dieses Jahr ausläuft. In sofern bin ich sehr an Ihrer technischen Lösung zur effizienten Nutzung des DACHSes interessiert. Mit freundlichem Gruß MiNie

    • dr. Rolf vollmer sagt:

      Hallo, ich möchte den Dachs nur am Tag wenn ich auch den Stromverbrauch habe betreiben in der nacht sollte die Steuerung funktionieren und nur den Kessel anfordern. geht das und wenn wie? Dr. Vollmer info.vollmer@t-online.de

    • Karl Kirberg sagt:

      Guten Tag Herr Kramb, Ihre Technik ist sehr interessant. Könnten Sie mir bitte weitere Informationen zumailen.
      Vielen dank im Voraus.

      Freundliche Grüße

      Karl Kirberg

    • Axel Klähn sagt:

      Hallo,
      Ist zwar nicht ganz frisch der Beitrag, aber das Thema wird immer interessanter.
      Ich habe auch interesse meinen Dachs über die Hausautomation an mein Hauskraftwerk anzubinden. Ich bin für Tipps und Tricks dankbar. Warum das Rad ein 2. Mal erfinden?
      😉

      • Hermsen Anlagentechnik sagt:

        Hallo,

        bin auch Senertec Händler und habe mit der Firma Loxone ein eigenes
        Energie Management entwickelt.
        Das System regelt abhängig von der Strom Einspeisung ins Netz :
        Übernahme der Werte des Netzzählers
        Ladung des Akku Speichers
        Ladung des Elektro- Fahrzeugs
        Ein/Ausschaltung der Verbraucher im Haus über Funksteckdosen
        Bedienung über Handy mit Graphik und Datenspeicher.

    • Günter Lassalle sagt:

      Guten Morgen Herr Kramb, Ihre Technik klingt sehr interessant. Könnten Sie mir bitte weitere Informationen zukommen lassen.
      Vielen Dank im Voraus.

    • Jörg sagt:

      Moin,
      würde gern mehr erfahren bzgl. des HHO Zuführung, wie sind die Erfahrungen?

  7. Pingback: Vortragsaufzeichnungen von der 4. Stuttgarter KWK-Tagung | BHKW-Infothek

Schreibe einen Kommentar zu BHKW-Infothek Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.