KWK-Fernwärme: Ökologisch mit Lücken im Verbraucherschutz

Titelseite der Energiedepesche 4-2014Noch effizienter und damit ökologisch sinnvoller sowie auch kostengünstiger als der Betrieb eines eigenen Mikro-BHKW kann die Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung in großen Blockheizkraftwerken mit der Anbindung an ein Nah- oder Fernwärmenetz sein. Wie gut eine „gemeinsame Heizung“ funktionieren kann, zeigen Bürgergenossenschaften aber auch ein Blick über die Grenze nach Dänemark, wo im Rahmen von „Smart District Heating“ neben BHKW auch Solarwärme erfolgreich genutzt wird. In Deutschland versuchen hingegen große Energiekonzerne aber auch einige Stadtwerke schamlos sogar mittels Anschluss- und Benutzungszwang Kasse mit Fernwärme zu machen. Überhöhte Preise sind bei Fernwärme daher leider oft die Regel und beschädigen das Renommee der effizienten und ökologischen Technik.

Mit sechs Artikeln über zehn Seiten hat sich die vom Bund der Energieverbraucher e.V. herausgegebene und vierteljährlich erscheinende Zeitschrift Energiedepesche in ihrer letzten Ausgabe schwerpunktmäßig der Fernwärme gewidmet. Für Leser der BHKW-Infothek steht diese Artikelserie jetzt als PDF-Download zur Verfügung.

Angefangen mit den Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung und von Fernwärme im Artikel „Kraft und Fernwärme koppeln“ kristallisiert sich heraus, dass die „Kraft-Wärme-Kopplung ein Schlüsselelement der Energiewende“ ist, sowie dass „effiziente und faire Fernwärme günstiger als eine eigene Heizung sein“ kann. Neben konkreten Ratschlägen, was Verbraucher gegen überhöhte Fernwärmepreise juristisch unternehmen können, wird auch der über neun Jahre geführte und schlussendlich erfolgreiche Bürgerprostest gegen überhöhte Preise der Stadtwerke Lübeck portraitiert.

Praktische Beispiele aus Dänemark, wo flexible Heizkraftwerke eine zusätzliche solare Fernwärmenutzung ermöglichen, kommt aber auch ein zentrales Thema der BHKW-Infothek nicht zu kurz: Es wird gezeigt wie man – zusammen mit Nachbarn oder einer ganzen Siedlung – seinen Strom mit der Heizung gleich selbst erzeugt und sich damit vom Preisdiktat eines Fernwärmeversorgers unabhängig machen kann. An Stelle eines Gewinns für die Versorger erbringt die Kraft-Wärme-Kopplung Bürgern und Verbrauchern dann nämlich wirklich günstige Preise und das gute Gefühl, etwas für die Umwelt zu tun. (lfs)

Download: Energiedepesche 2014, Heft 4, S. 12-21 (PDF-Dokument)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.