Schwere Zeiten: Insolvenzen von Simple Energie, Ceramic Fuel Cells und intelli sowie Probleme mit dem Wolf GTK-4 von Kirsch

Gleich mehrere Anbieter von Mini- und Mikro-BHKW durchkreuzen momentan unruhiges Fahrwasser: Während bei der Ceramic Fuel Cells GmbH die Investoren in der 2. Bieterphase des vorläufigen Insolvenzverfahrens Schlange stehen sollen, scheint das Insolvenzverfahren der intelli production GmbH und damit die Zukunft des Intelli-Heimkraftwerks vor dem Aus zu stehen. Neu in den Insolvenzpoker mit ungewisser Zukunft eingestiegen ist kürzlich die Simple Energie GmbH. Aber auch bei Kirsch HomeEnergy scheint es nicht rund zu laufen: Wolf Heiztechnik hat den Vertrieb des von Kirsch produzierten GTK-4 wegen massiver Probleme vorläufig gestoppt und nachdem Kirsch überraschend erst der ISH in Frankfurt sowie diese Woche auch der Hannover Messe ferngeblieben ist, brodelte auf den Messen die Gerüchteküche.

Wolf GTK 4 auf der SHK Essen 2014

GTK 4 auf der SHK Essen 2014

Wo steht Kirsch HomeEnergy?
Bereits im letzten Jahr verließen mehrere bekannte Mitarbeiter das Unternehmen Kirsch, darunter auch der Vertriebsleiter. Nachdem Kirsch HomeEnergy und das von Kirsch für Wolf Heiztechnik produzierte GTK-4 – eine Abwandlung des Kirsch micro mit Gehäuse im Wolf-Design – durch die BHKW-Infothek auf der ISH in Frankfurt nicht mehr gesichtet wurde, verließ vor wenigen Wochen überraschend auch der bisherige Geschäftsführer Ralf Stüber die Kirsch GmbH. Selbst auf der Hannover Messe, wo Kirsch zuletzt mit einem verhältnismäßig großen Stand vertreten war, fanden wir diese Woche keine Spur vom BHKW-Hersteller aus Trier. Der BHKW-Hersteller, der dieses Jahr auf der üblichen Fläche von Kirsch ausstellt, gab gegenüber der BHKW-Infothek zwar an, die Fläche kurzfristig „abgekauft“ zu haben, wollte sich aber zu den Vorgängen im Unternehmen Kirsch HomeEnergy nicht offiziell äußern.

Kirsch auf Tauchstation
Bei vielen anderen Ausstellern aus der BHKW-Branche auf der diese Woche stattfindenden Hannover Messe war Kirsch hingegen ein heißes Diskussionsthema und Gegenstand mehrerer Gerüchte. Klare Aussagen erhielt die BHKW-Infothek jedoch nur von Wolf Heiztechnik: „Der Vertrieb des GTK-4 ist aufgrund von Problemen seit Anfang März gestoppt und die Zukunft des Produktes ist ungewiss“, äußerten sich zwei Vertriebsmitarbeiter von Wolf übereinstimmend. Kirsch selbst konnte diese Woche gegenüber der BHKW-Infothek keine Aussage zur aktuellen Lage des Unternehmens treffen: „Die Geschäftsführung und verantwortliche Mitarbeiter aus dem Vertrieb sind diese Woche nicht mehr zu erreichen“, teilte eine Mitarbeiterin gegenüber der BHKW-Infothek abschließend mit.

Das Simple Energie SE-12/28i auf der Hannover Messe 2012 (Bild: BHKW-Infothek)

Simple Energie SE-12/28i auf der HMI 2012

Simple Energie meldet Insolvenz an
Simple Energie hat die Karten klar auf den Tisch gelegt und einen Eigenantrag auf Insolvenzeröffnung beim Insolvenzgericht Ravensburg gestellt. „Die Produktion unserer BHKW wurde zwischenzeitlich eingestellt und die Mietverträge für die Geschäftsräume in Vahingen gekündigt. Wir hoffen jedoch kurzfristig einen anderen Investor oder Partner aus der Branche zu finden und freuen uns über entsprechende Kontakte“, beschreibt Simple Energie Geschäftsführer Michael Krings die aktuelle Situation seines Unternehmens gegenüber der BHKW-Infothek. Wichtig sei es ihm insbesondere für die rund 70 Betreiber eines BHKW von Simple Energie „Lösungen zu finden, die unseren Kunden auch zukünftig einen sicheren Betrieb ihrer Maschinen ermöglichen. Wir stehlen uns nicht aus der Situation, sondern wollen versuchen aktiv eine Lösung zu finden“, verspricht Krings.

Schwierigkeiten auch im Insolvenzverfahren der Simple Energie
„Prinzipiell war die Unternehmensentwicklung bis zuletzt sehr positiv. Zusätzlich zu den beiden bereits seit längerem angebotenen BHKW mit 7,5 sowie 12 kW Leistung haben wir eine netzersatzfähige Anlage mit 48 kW elektrischer Leistung entwickelt und kürzlich die ersten Anlagen dieses Typs ausgeliefert“, berichtet Simple Energie Geschäftsführer Michael Krings im Gespräch mit der BHKW-Infothek. Die Entwicklung dieser Anlage habe jedoch erhebliche Investitionen erfordert und ein Investor, dessen Finanzspritze nach länger andauernden Verhandlungen fest einkalkuliert gewesen sei, habe kurzfristig einen Rückzieher gemacht. Da „die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens aufgrund dieser Tatsachen nicht mehr gegeben“ war, habe sich die Geschäftsführung gezwungen gesehen einen Eigenantrag auf Insolvenzeröffnung zu stellen, so Krings. Aufgrund dieses Antrags hat das Insolvenzgericht Ravensburg am 19. März 2015 unter dem Aktenzeichen „4 IN 150/15“ die Bestellung von Rechtsanwalt Andreas Straub zum vorläufigen Insolvenzverwalter sowie die Anordnung vorläufiger Sicherungsmaßnahmen beschlossen. Mit einem neuerlichen Beschluss vom 14. April hat sich das Insolvenzgericht Ravensburg jedoch für örtlich unzuständig erklärt und die Sicherungsmaßnahmen bis zur weiteren Bearbeitung durch das nach Ansicht des Insolvenzgerichts Ravensburg örtlich zuständigen Gerichts in Duisburg wieder aufgehoben.

CFCL BlueGen auf der Hannover Messe 2011 (Bild: BHKW-Infothek)

BlueGen auf der HMI 2011

Positives von Ceramic Fuel Cells
Nachdem die australische “Ceramic Fuel Cells Limited” bereits am 2. März bekanntgab insolvent zu sein oder kurz davor stehe zahlungsunfähig zu werden, hatte auch die deutsche Ceramic Fuel Cells GmbH aus Heinsberg beim Amtsgericht Aachen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Daraufhin hatte das Insolvenzgericht Aachen mit Beschluss vom 4. März 2015 Rechtsanwalt Jörg Zumbaum zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Ceramic Fuel Cells GmbH bestellt (wir berichteten) und Sicherungsmaßnahmen angeordnet (Aktenzeichen: 92 IN 47/15). Wie die Kanzlei des zuständigen Insolvenzverwalters gegenüber der BHKW-Infothek mitteilte, laufe nach dem Vorliegen mehrerer substanzieller aber gleichwohl unverbindlicher Angebote durch potenzielle Investoren derzeit die zweite Phase eines Bieterverfahrens mit Due-Diligence-Prüfungen durch die Interessenten. Die aktuelle Phase des Verfahrens könne voraussichtlich bis Ende Mai abgeschlossen werden. Angestrebt werde eine gemeinsame Lösung sowohl für den deutschen Fertigungsstandort des BlueGen in Heinsberg als auch für die Muttergesellschaft in Australien.

Das Intelli-Heimkraftwerk auf der Hannover Messe 2012 (Foto: BHKW-Infothek)

Intelli-Heimkraftwerk auf der HMI 2012

Insolvenz der intelli production GmbH
Auch beim BHKW-Hersteller intelli läuft es nicht rund: Der Vertrieb des Intelli-Heimkraftwerkes ruht bereits seit längerem, nachdem das Insolvenzgericht Magdeburg am 12. Juni 2013 unter dem Aktenzeichen „340 IN 420/13 (371)“ die vorläufige Verwaltung angeordnet und am 21. Juni 2013 als Sicherungsmaßnahme ein allgemeines Verfügungsverbot erlassen hatte. Am 2. August 2013 wurde schließlich das noch immer andauernde Insolvenzverfahren über das Vermögen der intelli production GmbH eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Rainer M. Bähr zum Insolvenzverwalter bestellt. Trotz erheblicher Verbesserungen am Gerät wie einem gesteigerten elektrischen Wirkungsgrad des selbst entwickelten BHKW-Motors, einer grundlegend verbesserten Softwareversion und einer neuen Flüssiggasvariante des Heimkraftwerkes konnte kein Investor für das Unternehmen gefunden werden.

Intelli-Heimkraftwerk wohl vor dem Aus
Insolvenzverwalter Dr. Bähr attestiert dem Unternehmen nach dem nunmehr rund zwei Jahre andauernden Verfahren jedoch mittlerweile keine positive Fortführungsprognose: „Intelli hat mit seinem Heimkraftwerk eine ingenieurtechnische Meisterleistung vollbracht, das Gesamtkonzept ist entsprechend mehrerer Gutachten jedoch nicht wirtschaftlich darstellbar. Gleichwohl sich die Geschäftsführung der intelli production GmbH bis heute außerordentlich bemüht dem Heimkraftwerk eine Zukunft zu schaffen, wird das Unternehmen letztendlich nach der bereits erfolgten Veräußerung der Lagerbestände voraussichtlich in Kürze liquidiert,“ erläutert Dr. Bähr die aktuelle Lage im Gespräch mit der BHKW-Infothek. (lfs)

 

16 Responses to Schwere Zeiten: Insolvenzen von Simple Energie, Ceramic Fuel Cells und intelli sowie Probleme mit dem Wolf GTK-4 von Kirsch

  1. Moin an alle, hier die Anschrift und GF aus dem Impressum der Website der Simple-Energie GmbH, Haldenstraße 9, 88499 Riedlingen, Tel.: 0800 / 746 7530 oder 0800-simple0, Fax: +49 7371 96 69 941 E-mail: info@simple-energie.com, Web: http://www.simple-energie.de, Geschäftsführer: Oliver Weiß, Registergericht: Amtsgericht Stuttgart, Registernummer: HRB 735211
    Handelt es sich um diese Firma oder gibt es eine weitere gleichen Namens?
    Gruß Holger Schallert

    • BHKW-Infothek sagt:

      Hallo Holger,

      es handelt sich durchaus um dieses Unternehmen. Allerdings ist das Impressum wohl nicht ganz aktuell. Mit Wirkung zum 23. Mai 2014 wurde im Handelsregister eingetragen, dass der neue Geschäftssitz Haldenstraße 9, 88499 Riedlingen sei und diese Eintragung weist neben Oliver Weiß auch Michael Krings als Geschäftsführer der „Simple Energie Vertriebs GmbH“ aus. Registergericht Ulm, Aktenzeichen: HRB 730765.

      Das Insolvenzgericht Ravensburg hat mit Beschluss vom 14. April 2015 jedoch festgestellt, dass sich der Mittelpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit der Unternehmung in Auf der Laak 4, 46487 Wesel-Bislich befinde und daher das Insolvenzgericht Duisburg örtlich zuständig sei. Effiziente Grüße /lfs

  2. Muhammed Özkan sagt:

    Hallo! Guten Tag an allen.
    Ich habe ein nlage bestelt am dezember 2014 .Ich habe auch 32421,23 bezahlt gehabt. Wie können wir auf unsere gerät zu kommen. Ich war in Riedlingen und in Vaihingen aber leider die Raumlihkeiten waren Leer.
    Herr Oliver Weis hatt das Auftrag von mir bekommen.
    Ich werde dankbar sein wenn eine positives sagen würde

    Özkan.

    • BHKW-Profi sagt:

      Hallo Özkan!

      Wir sind ebenfalls betroffen, gleiches Spiel. Die Firma ist insolvent, Geld weg! Bitte schreibe in diesem Forum Deine Telefon- / Handynummer rein, wir melden uns bei Dir mit weiteren Einzelheiten, bis bald!

      • Claus sagt:

        Habe ein BHKW seit 2013 von Simple Energie bin recht zufrieden mit dem Gerät aber wie geht es bei einem defekt weiter? Mechanisch ist je kein Problem nur die Elektronik.
        Kenne noch jemanden dem fehlt der Schaltschrank. Kennt jemanden der sie Schaltschränke gebaut hat?

        • Karl-Heinz Renzler sagt:

          Hallo, habe ein Simple BHKW vor 2 Jahren komplett bezahlt und Kredit aufgenommen. Vor einem Jahr wurde das Agregat geliefert. Es steht immer noch auf einer Palette und ist noch nicht gelaufen. Der Schaltschrank wurde nicht mehr geliefert. Die ganze Anlage ist hocheffizient,da kein Gas verbraucht wird . Was geliefert wurde ist somit wertlos Geld weg ! Wer hat eine Idee ? Tel 0711 7222094 Beim Amtsgericht in Duisburg gibt es auch noch nichts offizielles.

          • Sebastion Falk sagt:

            Ach ne…schon wieder ein Opfer des xxxx. Wetten das er in diesem Fall auch mal wieder seine Hände in Unschuld gewaschen hat…! Der Typ hat schon unzählige Firmen vor die Wand gefahren. Wundert mich das so etwas überhaupt möglich ist in Deutschland.

  3. Hans Häge sagt:

    Ich habe ein BHKW von Simple Energie. Seit gestern steht es wegen Störung still. Soll ich mir eine andere Firma suchen die meine Anlage übernimmt, oder soll ich noch warten. Herrn Krings kann ich momentan nicht erreichen, obwohl er sagte er regelt alles. 07345-96000

    • Rebecca Kämpfe sagt:

      Wenn Sie eine andere Firma finde, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mit mir KOntakt aufnehmen könnten! Danke und VG R.Kämpfe 01776708949

  4. Nic Haagen sagt:

    Ich war Mitbegründer der Firma Dezmotec und Bioethika in Luxemburg. Ich habe mit meinem Kumpel dessen Namen ich hier nicht erwähne zusammen an diesem neuen Motor mit welchem sich die Simple Energie brüstet entwickelt. Dieser Motor wurde von einem renomierten Institut begutachtet und als Potenzial für die Zukunft gesehen. Ich habe in dieser Zeit eine Maschine entwickelt zur Umwandlung von Biomasse. Ich stand bei der Dezmotec unter Arbeitsvertrag der vom Gericht in einen fiktiven Arbeitsvertrag umgewandelt wurde. Wie entsteht ein fiktiver Arbeitsvertrag aus einem der vor lag und echt war ??? Ich habe über zwei Jahre kein Gehalt bekommen und habe mich auf der mir bekannten Finanzlage trösten lassen und hoffte auf baldiges Geld was nie kam. Es wurde uns Dezmotec ein Vertrag von Simpleenergie vorgelegt der jenseits von Gut und Böse war. Er hätte uns mit der Dezmotec an die Wand geschmissen und uns in einem Scherbenhaufen hinterlassen. Der Luxemburger Staat hatte sich überzeugen lassen und Forschungsgelder sowie Startupgelder gezahlt zur Entwicklung des Motors. Mir wurde ein Lohn zugesagt den ich nie sah, wohl gesagt über zwei Jahre nicht. Man könne mir Blauäugigkeit vorwerfen. Doch die Hoffnung stirbt als letzte. Ich bin kurz vor der privaten Insolvenz in Folge des Rattenschwanzes der dieser ganzen Geschichte nachhängt. In Luxemburg läuft ein Verfahren gegen die Dezmotec und somit indirekt gegen die Simpleenergie. Mehr kann ich zurzeit nicht sagen, denn ich tappe selbst noch im Dunkeln und möchte nicht irgendwo etwas falsches tun, ich stehe schon zu tief im Dreck. Kring und Weiss haben nicht nur mich verarscht ich wünsche euch allen die betroffen sind viel Glück und vorallem Geduld. Ich würde gerne mehr dazu sagen wenn es mich nicht den Kopf kostet!!!

  5. Rebecca Kämpfe sagt:

    Hallo an alle,
    Wir sind ein kleiner Familienbetrieb, der sich so noch nie so hinters Licht führen hat lassen wie von der Firma Simple Energie. Es ist eine Ungeheuerlichkeit- wie Sie ja alle schon selbst merken durften. Gleiches Spiel bei uns. Die Anlage läuft bei uns allerdings noch, nur haben wir keinerlei Pläne um eine Wartung einer anderen Firma durchführen lassen zu können. Kann mir hier vielleicht jemand helfen? Hat jemand noch Pläne- oder eine Ahnung wer die Geräte warten kann?

    Allen viel Glück, Erfolg, Geduld und sonst alles was man hier noch Wünschen kann!

    01776708949

  6. Andreas Thomae sagt:

    Hallo an alle,

    wir sind ebenfalls auf Simple Energie reingefallen und haben Ende 2014 eine Anzahlung geleistet, geliefert wurde jedoch nie. Nach einem kurzen Kontakt zu M. Krings im Mai 2015 (er versprach uns eine Lösung) haben wir nie wieder etwas gehört. Mich würde noch interessieren wer die Kontakte zu Simple Energie hergestellt hat, bei uns war es die Firma FEB (GF Joachim Ott).

    Gruß, Andreas Thomae

  7. Günter Jung sagt:

    Hallo
    Wer kennt die nötigen Passwörter zur Regelung der Simple Energie Anlagen?
    Mechanisch sehen ich weniger ein Problem an den Geräten, jedoch bräuchte mann die Passwörter um die Maschienen am lauzfen zu halten (Entstörung,Wartung…)

  8. Günter Jung sagt:

    Hallo
    Wir sind ein kleines Unternehmen welches sich schon vor über 10 Jahren auf die Servicierung von BHKW´s spezialisiert hat.
    Der in dieser Maschine verbaute Fordmotor ist uns nicht unbekannt.
    Wir bräuchten aber die Zugriffsdaten zum Regler. Hat da jemand Möglichkeiten diese an uns weiterzugeben.

  9. Pingback: Aus und vorbei: Kirsch HomeEnergy stellt BHKW-Produktion ein | BHKW-Infothek

  10. Ed Mann sagt:

    Und nun hat es auch elcore und elcomax erwischt …. siehe Nachricht über die Eröffnung der Insolvenzverfahren über die elcore GmbH und die elcomax GmbH. unter http://www.ra-dr-beck.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.