Eine echte Energiewende braucht Kraft-Wärme-Kopplung

In konventionellen Großkraftwerken wird bei der Erzeugung von Strom der größte Teil der eingesetzten Rohstoffe als Abwärme ungenutzt mittels Kühltürmen “entsorgt”. Diese Verschwendung von bis zu 70% der in fossilen Brennstoffen enthaltenen Energie können und dürfen wir uns nicht mehr leisten.

Intelligenter und umweltfreundlicher ist die Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung in Blockheizkraftwerken. Denn bei Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung wird die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme genutzt, beispielsweise zur Beheizung von Gebäuden oder zur Bereitung von Warmwasser. Dadurch wird die Energie des eingesetzten Brennstoffs in Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung bis zu 95% verwendet. Entsprechende Blockheizkraftwerke sind nicht mehr nur für große Objekte interessant. Selbst Modelle für den Einsatz als stromerzeugende Heizung in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern sind heute Stand der Technik bei einer Heizungsmodernisierung.

Da sich Wärme im Vergleich zu Strom sehr kostengünstig speichern lässt, lassen sich KWK-Kraftwerke wie konventionelle Kraftwerke nach dem Strombedarf regeln und eignen sich damit als ideale Ergänzung zum Ausgleich der Schwankungen regenerativer Erzeuger. Folglich muss die Kraft-Wärme-Kopplung zentraler Bestandteil einer „Energiewende“ weg von Kernkraftwerken und ineffizienten Kohlekraftwerken sein.

Leider wurde der Kraft-Wärme-Kopplung von der aktuellen Regierung nicht die nötige Aufmerksamkeit zugemessen. Der BHKW-Forum e.V. fordert daher umgehend erforderliche Maßnahmen für eine echte Energiewende und die Vermeidung unnötiger Netzausbauten durch die Forcierung kostengünstiger, dezentraler und umweltfreundlicher Stromerzeugung mit Kraft-Wärme-Kopplung einzuleiten:

I. Kraftwerksneubauten nur mit Kraft-Wärme-Kopplung
II. Paradoxe Belastung der Kraft-Wärme-Kopplung durch EEG-Umlage abstellen
III. Angemessene Förderung der Mikro- und Nano-Kraft-Wärme-Kopplung
IV. Gerechte Vergütung der vermiedenen Netznutzungsentgelte auch für Mikro-KWK

Eine kurze Erläuterung dieser erforderlichen Maßnahmen hat der BHKW-Forum e.V. in einem Positionspapier zusammengestellt.
Download: Positionspapier des BHKW-Forum e.V. „Eine echte Energiewende braucht KWK“

Auch der Verband für Wärmelieferung e.V. und der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. haben unabhängig vom BHKW-Forum e.V. Stellungnahmen veröffentlicht, auf welche wir an dieser Stelle gerne ebenfalls verweisen.
Download: Positionspapier des VfW „Keine Energiewende ohne KWK“
Download: Stellungnahme des BKWK „Geplanter Ausbau der KWK könnte den Atomstrom ersetzen“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.