ÖkoFEN enthüllt Details zum Holzpellet-BHKW Smart_e

ÖkoFEN Holzpellet-BHKW Pellematic Smart_e Entwurf und PELLEMATIC SMART (Bilder: ÖkoFENIm August dieses Jahres kündigte der Österreichische Hersteller ÖkoFEN, ein Spezialist für Holzpelletheizungen, ein Nano-BHKW für Holzpellets unter dem Projektnamen ÖkoFEN_e an (wir berichteten). Nun gibt ÖkoFEN erste Details zum geplanten Nano-BHKW Modell bekannt, welches auf einer bestehenden integrierten Lösung aus Holzpelletbrenner und Pufferspeicher namens „Pellematic Smart“ basiert. Der Name des neuen BHKW lautet in Anlehnung daran „Pellematic Smart_e“.

Das ÖkoFEN Pellematic Smart_e besteht aus einem 600 Liter Schichtspeicher mit integriertem Pelletsbrennwertmodul, Microgen Stirlingmotor und Heizungshydraulik auf kleinstem Raum. Das Gesamtsystem soll mit lediglich 1,5 m² Stellfläche auskommen.

ÖkoFEN Holzpellet-BHKW Pellematic Smart_e Entwurf und PELLEMATIC SMART (Bilder: ÖkoFENÖkoFEN Microgen Stirling (Bild: ÖkoFEN)ÖkoFEN Microgen Stirling (Bild: ÖkoFEN)

Erste Zeichnung zum BHKW und derzeitiger Kessel Pellematic Smart sowie Microgen Motor

„Unsere bisherigen Erfahrungen mit der Pellematic Smart haben gezeigt, dass ein integrierter Pufferspeicher bezogen auf den Platzbedarf und die Investitionskosten viele Vorteile aufweist“, so ÖkoFEN.

Im letzten Jahr wurde mit der Planung für das Projekt ÖkoFEN_e begonnen und bereits der erste Prototyp fertig gestellt. Im März 2011 lieferte der Prototyp erstmals dauerhaft 1 kW elektrische Leistung. Auch die Entwicklung einer automatischen Reinigungseinrichtung für den Erhitzerkopf konnte abgeschlossen werden. Weitere Optimierungen und ein Langzeittest des Gesamtsystems stehen derzeit auf dem Programm.

Artikel zum BHKW » Das ÖkoFEN Pellematic Smart_e
(Bilder: ÖkoFEN)

 

5 Responses to ÖkoFEN enthüllt Details zum Holzpellet-BHKW Smart_e

  1. Pingback: ÖkoFEN Pellematic Smart_e Prototyp besteht Typenprüfung | BHKW-Infothek

  2. Klemens Albert sagt:

    Diese Entwicklung finde ich fantastisch, ich interessiere mich brennend dafür. Die Frage für mich ist nur, ob sie bis Sommer dieses Jahres bereits einbaufähig ist. Ich muss dringend meine alten Brenner ersetzen (Kombination Öl – Stückholz) und habe an Pellets gedacht. Doch das wäre eine bedenkenswerte Alternative, u.U. auch als „Versuchskanikel“. Außerdem würden mich auch in etwa die zu erwartenden Kosten interessieren (Zweifamilienhaus).

    Mit freundlichen Grüßen
    Klemens Albert

  3. BHKW-Infothek sagt:

    Hallo Klemens Albert,

    es handelt sich um ein Entwicklungsprojekt. Eine Serienreife ist im Jahr 2012 nicht zu erwarten.

    Beste Grüße
    Das Team der BHKW-Infothek

  4. Bruno Heynold sagt:

    Auch mich interessiert diese Brenntechnolgie sehr. Können Sie schon neues zu Ihrem Langzeitversuch bzw. zur Markteinführung sagen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Bruno Heynold

  5. Pingback: ÖkoFEN Pellematic Smart_e Prototyp besteht Typenprüfung | BHKW-Infothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.