Die Telekom als Dienstleister für virtuelle Kraftwerke

Zentrale der Deutschen Telekom AG (Bild: Deutsche Telekom AG)Virtuelle Kraftwerke rücken nicht nur bei Großkonzernen wie dem ZuhauseKraftwerk Anbieter LichtBlick immer mehr in den Fokus. Auch kleinere Stadtwerke möchten mittels Contracting dezentral installierte stromerzeugende Heizungen zu einem virtuellen Kraftwerk verbinden. Die Deutsche Telekom bietet Energieversorgern ab sofort ein Komplettpaket für den Betrieb von virtuellen Kraftwerken an.

Die Telekom plane für das neue Angebot in erster Linie ihre Kommunikationstechnik und Infrastruktur zu nutzen, um gemeinsam mit Partnern das intelligente Stromnetz der Zukunft zu bauen und neue Wachstumschancen zu erschließen, so die Telekom in einer schriftlichen Erklärung.

Die Telekom als Dienstleister für BHKW und SmartMeter (Bild: Deutsche Telekom AG)

Die Telekom als Dienstleister für BHKW und SmartMeter (Bild: Deutsche Telekom AG)

„Mit dieser Lösung sind Energieversorger schnell in der Lage, kleine BHKW zu vermarkten und als virtuelles Kraftwerk zu steuern. So gleichen Versorger künftig Schwankungen im Stromnetz auf Knopfdruck aus“, sagt die Projektleiterin Gabriele Riedmann de Trinidad. Zudem sollen, laut einem Artikel von Gabriele Riedmann de Trinidad in Heft 9/2011 der Zeitschrift Energiewirtschaftliche Tagesfragen, alle Daten der SmartMeter- und SmartGrid-Technik der Telekom ausschließlich verschlüsselt und signiert übertragen werden um die Datensicherheit, den Datenschutz und die Privatsphäre der Kunden zu wahren.

Das neue Angebot bestehe aus dem Einbau und der Wartung eines BHKW, einem SmartMeter, der Technik und Infrastruktur für die Fernsteuerung und Fernauslesung sowie einem Webportal für den Immobilienbesitzer, verspricht die Telekom. Partner der Telekom für dieses Projekt sind der BHKW-Hersteller Motoren-AT und der Spezialist für Energie-Kommunikation GreenCom Networks.

M-AT5 von Motoren-AT auf der Hannover Messe 2011

M-AT5 auf der Hannover Messe 2011
(Bild: BHKW-Infothek)

Den relativ jungen BHKW-Anbieter Motoren-AT und seine stromerzeugende Heizung M-AT 5 hatte die BHKW-Infothek bereits im Rahmen der Berichterstattung von der Hannover Messe 2011 vorgestellt und kam zu einem sehr kritischen Ergebnis, was die Kompetenz des Herstellers und die Reife des Produktes betrifft. Warum sich die Telekom für einen so jungen und kleinen Partner wie Motoren-AT entschieden hat, wird auch für Brancheninsider ein Rätsel bleiben. Insbesondere da zahlreiche etablierte Anbieter mit jahrzehntelanger Erfahrung und ausgereiften Produkten wie beispielsweise Vaillant mit dem ecoPOWER 1.0, Viessmann mit dem Vitotwin 300-W, Remeha mit der eVita oder SenerTec mit dem Dachs Stirling SE interessante Alternativen anbieten.

Nachrichten: Weitere Meldungen zum Thema Contracting
Nachrichten: Weitere Meldungen zum Hersteller Motoren-AT
(Titelgrafik: Deutsche Telekom AG)

 

Ein Kommentar zu Die Telekom als Dienstleister für virtuelle Kraftwerke

  1. Pingback: Bereits mehr als 500 ZuhauseKraftwerke von LichtBlick | BHKW-Infothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.