Brennstoffzellen im Fokus: Vaillants Sicht zur Markteinführung

Vaillant SOFC Talk 2013Auf der Hannover Messe präsentierte Vaillant nicht nur sein Brennstoffzellen-BHKW der 5. Generation, sondern sprach im Public Forum auch über die Entwicklungsgeschichte von Brennstoffzellenheizgeräten sowie deren Erprobung, gab Einblicke in die Unternehmensstrategie und stellte sich den Fragen der Messebesucher.

Bereits im Jahr 1997 begann Vaillant mit der Forschung im Bereich von Brennstoffzellen-BHKW. Nach ersten Versuchen in der 1. Generation mit Niedrigtemperatur-PEMFC und wenig später mit Hochtemperatur-PEMFC Prototypen schwenkte Vaillant auf die SOFC-Technik um. Wie Vaillant-Projektleiter Alexander Dauensteiner erläuterte, stieß das Unternehmen bei den Erprobungen der PEM-Technik aufgrund schwankender Gasqualitäten auf unüberwindbare Probleme mit der komplexen und fehleranfälligen Gasaufbereitung. Bei den mittlerweile über 100 im Rahmen von callux erprobten SOFC-Prototypen konnte die Anlagenverfügbarkeit hingegen auf durchschnittlich 96 Prozent gesteigert werden.


Der komplette Talk mit Alexander Dauensteiner auf der Hannover Messe 2013
(Video: BHKW-Infothek)

Vaillant sieht derzeit jedoch die Gefahr, dass die Brennstoffzelle in einem „death valley“ verharren könnte: Ohne größere Stückzahlen können die Preise nicht sinken aber ohne günstige Preise lassen sich keine großen Stückzahlen absetzen. Andererseits befände man sich nach großen Fortschritten in der Entwicklung derzeit „auf den letzten Kilometern eines Marathons“ und müsse gemeinsam mit Politik und Gasversorgern die Markteinführung ermöglichen.

Um die Brennstoffzelle zum Erfolg zu verhelfen, sieht Vaillant alle Beteiligten in der Pflicht: „Wir als Hersteller müssen die Kosten senken“ aber gleichzeitig bedürfe es „externen Anreizen beispielsweise seitens der Politik oder von Gasversorgern“, erläutert Dauensteiner. Mit der kürzlich vorgestellten 5. Generation habe Vaillant vorgelegt und konnte die Kosten um etwa 50 Prozent senken, womit Vaillant der Markteinführung einen guten Schritt näher gekommen sei.

Große Hoffnungen setzt Vaillant jetzt in das von der EU geförderte Projekt ene.field. Nach Projektierung der ersten Anlagen in Österreich, Italien und Spanien sollen im Rahmen von ene.field ab dem 1. Quartal 2014 europaweit über 100 weitere Vaillant Brennstoffzellen-Heizgeräte der aktuellen und der später auch der 6. Gerätegeneration realisiert werden.

Nachrichten: Weitere Meldungen zu den BHKW von Vaillant
Artikel zum BHKW: Der Vaillant SOFC Prototyp

Ein Artikel von Susanne Schneidereit

 

One Response to Brennstoffzellen im Fokus: Vaillants Sicht zur Markteinführung

  1. Pingback: Förderprogramme bringen Brennstoffzellen auf den Markt | BHKW-Infothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.