Vortragsaufzeichnungen von der 4. Stuttgarter KWK-Tagung

Aufzeichnungen von der 4. Stuttgarter KWK-TagungZur vierten Stuttgarter KWK-Fachtagung des Arbeitskreises Dezentrale Energietechnik (DEZENT), des Umweltministeriums Baden-Württemberg und der Firma Steinborn innovative Gebäudeenergieversorgung zog es weit mehr als 100 Zuhörer in den großen Konferenzsaal des neuen Landesgebäudes am Schlossgarten. Im Zentrum der von Prof. Dr. Bernd Thomas moderierten Veranstaltung stand nach einer KWK-Bestandsaufnahme durch Dr. Joachim Nitsch die Frage, ob KWK-Lösungen idealerweise im Rahmen von Objektversorgung, mittels Nahwärmenetzen oder gar beide Techniken im Verbund realisiert werden sollen. Das Team der BHKW-Infothek war vor Ort und hat die durchweg sehr interessanten Vorträge aufgezeichnet.

Zur Lage der Kraft-Wärme-Kopplung
Gleich zu Beginn der Tagung wurden die Zuhörer durch den Sachstandbericht unter dem Titel „Die KWK – ein Schlüsselelement der Energiewende!“ von Dr. Joachim Nitsch wachgerüttelt: Wie auch der Verein BHKW-Forum kommt Dr. Nitsch zu dem eindeutigen Ergebnis, dass der Marktanteil von KWK-Anlagen in Deutschland seit Jahren stagniert und ohne eine deutliche Verbesserung der Rahmenbedingungen im KWK-Gesetz das von der Politik selbst gesetzte Ziel von 25 Prozent KWK-Anteil an der Stromerzeugung im Jahr 2020 nicht zu erreichen ist.

Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bild: BHKW-Infothek)Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bild: BHKW-Infothek) Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bild: BHKW-Infothek) Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bild: BHKW-Infothek) Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bild: BHKW-Infothek) Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bild: BHKW-Infothek)

Impressionen des Vortragsprogramms auf der 4. Stuttgarter KWK-Fachtagung (Bilder: BHKW-Infothek)

KWK in der Objektversorgung
Unabhängig von der politischen Lage zeigten die Vorträge eine vielfältige Palette an KWK-Musterlösungen. Im Bereich der Objektversorgung zeigten Christian Meyer von Energy Consulting Meyer und Klaus Staudt vom Unternehmen Staudt Heizung Sanitär Energie die theoretischen Grundlagen der eigenverbrauchstechnisch höchst sinnvollen Kombination von PV-Anlagen und Blockheizkraftwerken. Von dem ausführlich vorgestellten Beispiel eines Industriebetriebs, der seine Produktion mit „Hybridstrom“ versorgt und durch geschickte Steuerung von Erzeugung und Verbrauch kostenintensive Stromspitzen vermeidet, wurde die zuvor erklärte Theorie schließlich Wirklichkeit. Abgerundet wurde die Hybridstrom-Betrachtung durch einen Vortrag zu den gesamtwirtschaftlichen Potentialen der Kombination von PV und BHKW aus wissenschaftlicher Perspektive vom Institut für ZukunftsEnergieSysteme. Eine Produktneuheit zur Eigenstromoptimierung von BHKW, PV und optional auch Stromspeichern innerhalb einer Kundenanlage wurde vom SenerTec Center Lautenbach in Form der neuen Steuerungslösung „HANS“ vorgestellt, die sich zu einer vielseitigeren und zugleich kostengünstigeren Alternative zur easyOptimize Steuerung von RWE entwickeln könnte.

Exkurs: KWK mit Kältenutzung kombiniert
Während die Wärmenutzung eines BHKW denkbar einfach ist, steckt die Kälteerzeugung mittels BHKW-Wärme noch eher in den Kinderschuhen. Nachdem die Anbieter von Adsorptions- und Absorptionskältemaschinen wie InvenSor und SorTech in der Vergangenheit zunehmend auch Anlagen in kleinen Leistungsklassen passend zu Mikro-BHKW präsentierten, kommt diese Technik auch zunehmend im Tagesgeschäft von BHKW-Planern an. Passend zu dieser Entwicklung gab Dr. Uli Jakob vom Verband für Sorptionskälte e.V. einen Überblick über die Potenziale für Energieeinsparung und Wirtschaftlichkeit von BHKW mit Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Praktische Anwendungen und Erfahrungen aus realisierten Projekten präsentierte anschließend Katrin Spiegel vom Unternehmen SolarNext.


Playliste mit allen Vortragsaufzeichnungen der 4. Stuttgarter KWK-Tagung

KWK im Verbund mit Nahwärmenetzen
Welche Vorteile sich ergeben, wenn BHKW nicht nur eigenverbrauchsoptimiert im Rahmen einer Objektversorgung betrieben werden, sondern zentral zum Nutzen eines ganzen Netzgebietes gesteuert werden, verdeutlichte der Vortrag von Dr. Friedrich Weng für die SüdWestStrom. Einen ganz besonderen Weg zeigten die Stadtwerke Heidelberg mit einem BHKW-Nahwärmeprojekt, bei dem in eine große Heizzentrale eine kleine BlueGen-Brennstoffzelle integriert wurde, die zur Stromversorgung der Heizzentrale beiträgt und ganzjährig im Dauerbetrieb 1,5 kW Strom erzeugt. Weitere Leuchtturmprojekte wie das Bioenergiedorf St. Peter im Schwarzwald stellte Christian Neumann von der Energieagentur Regio Freiburg vor und beleuchtete insbesondere auch den nicht zu vernachlässigenden Aspekt der Bürgerbeteiligung. Denn nur wenn Anwohner bei Nahwärmeprojekten mit ins Boot geholt werden, kann ein Netz ohne Anschlusszwang zum Erfolg werden. Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg, wie sich Nahwärmenetze GIS-gestützt optimal planen lassen, so dass Leitungsverluste minimiert und die optimalen BHKW-Standorte gefunden werden können.

Die Vortragsvideos
Alle Videoaufzeichnungen von der 4. Stuttgarter KWK-Tagung stehen ab sofort zum kostenfreien Abruf bereit. Die Aufzeichnung erfolgte dank der freundlichen Einladung durch die Veranstalter und wurde durch den Bildungsfonds des BHKW-Forum e.V. finanziert. (lfs)

Weiterführende Links zu dieser Meldung
– Webseite: Programm der 4. Suttgarter KWK-Tagung
– Meldung: Veranstaltungsbericht zur Tagung auf der Webseite EnBauSa.de
– Videos: Vortragsaufzeichnungen vom 12. Duisburger KWK-Symposium 2014
– Videos: Vortragsaufzeichnungen vom 9. BHKW-Info-Tag 2013
– Videos: Vortragsaufzeichnungen der Freiburger KWK-Fachtagung 2013
– Videos: Vortragsaufzeichnungen von den 8. BHKW-Info-Tagen 2012
– Videos: Vortragsaufzeichnungen vom 7. BHKW-Info-Tag 2011
– Nachrichten: Weitere Meldungen zu KWK-Veranstaltungen

 

3 Kommentare zu Vortragsaufzeichnungen von der 4. Stuttgarter KWK-Tagung

  1. Arey Gehri sagt:

    Sehr gute Beiträge, die sich unsere Lobby-Politiker mal ansehen oder anhören sollten.

    Die Beiträge zeigen, dass die Stromerzeugung und Verwertung vor Ort umweltfreundlicher und kostengünster ist, als tausende Kilometer Kabel quer durch Deutschland zu legen, die der Bürger nicht will. Aber es war ja schon immer klar, dass unsere Lobby-Politiker den keine Steuer zahlenden Industriekonzernen näher stehen, als dem Steuer zahlenden Bürger. Denn den kann man ja durch ständig neue Steuergesetze schröpfen.
    Sinnvolle Projekte werden daher von der Politik nicht oder kaum gefördert.

  2. Pingback: 6. Stuttgarter KWK-Fachtagung am 25. Oktober 2016 | BHKW-Infothek

  3. Pingback: 7. Stuttgarter KWK-Fachtagung am 25. Oktober 2017 | BHKW-Infothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.